Deutscher Gewerkschaftsbund

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2
Letzte Seite 
07.12.2018
Arbeitsbedingungen
Di­gi­ta­li­sie­rung beu­tet Dienst­leis­ten­de aus!
Bericht zum Workshop zur Digitalisierung im Dienstleistungssektor
von Stefan Körzell BV
Fahrrad von Essensliederdienst Deliveroo lehnt an einer Hauswand
DGB/adrianhancu/123rf.com
Arbeitsverdichtung, niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen: Für viele Beschäftigte und Solo-Selbstständige, die für Lieferdienste, in Callcentern oder bei einem Reinigungsservice arbeiten, ist das Alltag. Bei einem Workshop haben sie mit Vertretern von Gewerkschaften, Wissenschaft, Politik und Verbänden über ihre Situation gesprochen.
weiterlesen …

06.12.2018
klartext 43/2018
Kein Job­wun­der durch Hartz IV
Reinigungskraft bei der Arbeit und Warnschild "Rutschgefahr"
DGB/kzenon/123rf.com
In Deutschland wird wieder über Hartz IV diskutiert. Und das zu Recht, wenn nach zwölf Monaten Arbeitslosigkeit der Absturz in die Bedürftigkeit droht. Doch einige Befürworter der Hartz-Reformen argumentieren, dass Hartz IV viele Arbeitsplätze geschaffen habe. Wenn aber 1,2 Millionen Erwerbstätige ihr Einkommen aufstocken müssen, kann von einem "Jobwunder" keine Rede sein. Der DGB-klartext.
weiterlesen …

04.12.2018
Mobility Package
Fau­ler Kom­pro­miss für Be­schäf­tig­te im Rat – EU-Par­la­ment muss nach­bes­sern
von Annelie Buntenbach, Stefan Körzell BV
LKW Fahrer mit Händen am Lenkrad
DGB/Konstantin Sutyagin/123RF.com
Der DGB bewertet die Einigung der Verkehrsminister zum Mobility Package als „faulen Kompromiss“ für die Beschäftigten im europäischen Straßentransport und die Wettbewerbsbedingungen innerhalb der EU. Die DGB-Vorstandsmitglieder Stefan Körzell und Annelie Buntenbach fordern deshalb die Abgeordneten des Europäischen Parlaments auf, für deutliche Nachbesserungen zu sorgen.
Zur Pressemeldung

03.12.2018
Ka­pi­tal­an­la­gen um­fas­send be­steu­ern!
von Stefan Körzell BV
Europaflagge mit Geldscheinen im Hintergrund
DGB/Marian Vejcik/123RF.com
Der DGB lehnt eine Mini-Transaktionssteuer nach französischem Vorbild ab. „Der Vorschlag einer eingeschränkten Aktiensteuer fällt hinter dem bisher Erreichten zurück“, kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell. „Ein zweistelliger Milliarden-Betrag entginge so der öffentlichen Hand – Einnahmen die dringend gebraucht werden, um den Investitionsstau aufzulösen.“
Zur Pressemeldung

30.11.2018
Koh­le­aus­stieg: Kom­mis­si­on for­dert mehr Klar­heit von der Bun­des­re­gie­rung
Kohlekraftwerk vor Abendhimmel
DGB/kodda/123rf.com
Seit Monaten ringt die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" um einen Fahrplan für den Ausstieg aus der Braunkohle. Doch die Bundesregierung hält sich bislang bedeckt - auch was konkrete Informationen über die finanziellen Mittel angeht. In einem Brief fordern die Vertreter der Gewerkschaften nun eine "qualifizierte Einschätzung" der verschiedenen Optionen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet.
weiterlesen …

29.11.2018
Wohnungspolitik
"Mit die­sem Ge­setz wird der miet­recht­li­che Fli­cken­tep­pich ze­men­tier­t"
von Stefan Körzell BV
Häuser in Berlin vor blauem Himmel
DGB/vvoennyy/123rf.com
Die Bundesregierung will mit neuen Regelungen gegen explodierende Mieten vorgehen und unter anderem die Mietpreisbremse verschärfen. Doch "bundesweit gleiche rechtliche Verhältnisse bleiben leider Fehlanzeige", kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell: "Wir warnen vor einem weiteren Anstieg der Mieten."
weiterlesen …
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2
Letzte Seite