Deutscher Gewerkschaftsbund

27.08.2019

Antikriegstag 2019

Nie wieder Krieg

Nie wieder Krieg Kollwitz

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

zum Antikriegstag gedenken die Gewerkschaften des Grauens und unermesslichen Leids der beiden Weltkriege, die über 80 Millionen Tote gefordert haben. Alljährlich erinnern wir zum 1. September daran, dass es dieser Tag war, an dem Nazi-Deutschland mit seinem Überfall auf Polen 1939 den Zweiten Weltkrieg entfacht hat.

Achtzig Jahre nach Beginn des grauenhaften Vernichtungskriegs der Nazis haben wir allen Anlass, am Antikriegstag daran zu erinnern, wohin das Wiedererstarken von blindwütigem Nationalismus und Militarismus, von Menschenfeindlichkeit und Rassismus führen kann. Dieses unermessliche Grauen darf sich nie wiederholen.

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Anlässlich des 90. Geburtstages von Anne Frank hat das Sophie-Scholl-Berufskolleg aus Duisburg- Marxloh mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe eine Ausstellung unter dem Titel „Anne Frank und Sophie Scholl – zwei weibliche Schicksale in der NS-Zeit“ ins Leben gerufen. Die Ausstellung wurde im Rahmen des Kunstunterrichts entworfen und umfasst unterschiedliche Porträts und Objekte der beiden Widerstandskämpferinnen. Die Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen des Antikriegstags einen Einblick in ihre Ausstellung gewähren und über ihre Arbeit und damit verbundenen Intentionen berichten.

Die Ausstellung ist vor Beginn des Antikriegstages im Rathaus öffentlich einzusehen.

Die Gedenkveranstaltung endet mit der Kranzniederlegung am Mahnmal für die vier am 02. Mai 1933 ermordeten Gewerkschafter an der Ruhrorter Straße.

 

Montag, 02. September 2019, 16:30 Uhr

Gedenkveranstaltung

Rathaus Duisburg

Burgplatz 19, 47051 Duisburg

Ratssitzungssaal

  

Begrüßung

Angelika Wagner

Geschäftsführerin DGB Region Niederrhein

 

Grußwort der Stadt Duisburg

 Manfred Osenger

Bürgermeister der Stadt Duisburg

 

Vorstellung der Ausstellung:

„Anne Frank und Sophie Scholl – zwei

weibliche Schicksale in der NS-Zeit“

 
Schülerinnen und Schüler

des Sophie-Scholl-Berufskolleg

  

Musikalische Begleitung

 Stattchor Duisburg
 

anschließend:

Gedenkspaziergang
zum Mahnmal an der

Ruhrorter Str. 11, 47059 Duisburg

Kranzniederlegung

 

Ein Shuttle-Service steht zur Verfügung

Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein.
             Um Anmeldung wird gebeten.

 

DGB-Haus Duisburg

DGB-Haus Duisburg DGB-Region Niederrhein


Nach oben

#NO2PERCENT

DGB Köln

Direkt zu ihrer Gewerkschaft