Deutscher Gewerkschaftsbund

Aktionstag Entgeltgleichheit

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende
Button

© DGB Frauen

Die DGB Frauen Duisburg laden zur Aktion am Freitag, 14. Oktober 2016 von 14.00-16.00 Uhr vor dem Forum in der Duisburger Innenstadt. 

Fast ein Vierteljahr unbezahlt arbeiten Frauen in Deutschland – wenn man die statistische Lohnlücke zwischen den Geschlechtern vom Jahresende her zurückrechnet. Stichtag in diesem Jahr ist der 14.Oktober, der sogenannte „Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit“, an dem die Gewerkschaften auf die 22% Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern hinweisen und Änderungen fordern. 

Ein erster Schritt für mehr Lohngleichheit ist getan:

  • der Koalitionsausschuss hat einen Kompromiss für ein Gesetz für mehr Lohngleichheit vorgelegt

Damit ist der Weg für ein Entgelttransparenzgesetz frei gemacht. Die DGB-Vize Elke Hannack: „Die Regierung trägt damit endlich das Thema Lohngerechtigkeit in die Betriebe und Dienststellen hinein. Wir hoffen, dass das Tabu, über Löhne zu sprechen, nun ein Stück weit aufgebrochen wird. Allerdings hätten wir uns an vielen Stellen mehr Mut gewünscht, im Interesse der Frauen über die engen Vorgaben des Koalitionsvertrages hinauszugehen. Vor allem sollten die betrieblichen Prüfverfahren unbedingt verbindlich gemacht werden, um ein wirksames Gesetz auf den Weg zu bringen.

 Positiv ist, dass der individuelle Auskunftsanspruch bereits für alle Arbeitnehmerinnen in Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten gelten soll und mit Unterstützung der Betriebsräte eingelöst werden kann. Die Betriebsräte haben damit einen Fuß in der Tür und werden das Ziel des Gesetzes nach Kräften unterstützen: Mehr Transparenz auf betrieblicher Ebene, damit die Entgeltlücke endlich überwunden wird. Eines ist aber schon jetzt sicher: Die geplante Evaluation zur Entgeltgleichheit in kleineren Betrieben muss schnellstmöglich erfolgen, verbunden mit der Option, das Gesetz in der nächsten Legislaturperiode nachzubessern und Regelungslücken zu schließen.“

Darum werden wir vor dem Forum die bestehende Lohnlücke sichtbar machen, Buttons erstellen und verteilen und ebenfalls die Zeitung „Skandal“.

Bitte werbt für die Aktion, kommt selbst vor das Forum und unterstützt die Kolleginnen aus dem Frauenausschuss.

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis