Deutscher Gewerkschaftsbund

04.01.2018

Duisburger Preis für Toleranz und Zivilcourage

Sonntag, 28. Januar 2018 um 17:00 Uhr

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage in Duisburg verleiht alljährlich zum Auschwitz-Gedenktag den Duisburger

Preis für Toleranz und Zivilcourage.

In diesem Jahr soll der Preis an junge Menschen verliehen werden, die im alltäglichen Bereich das Zusammenleben, die Zusammenarbeit und das interkulturelle Miteinander pflegen.

Dieses herausragende Engagement soll mit der Preisverleihung gewürdigt werden.

Das Bündnis freut sich sehr darüber, dass Karl-Josef Laumann, Minister des Landes NRW, die Verleihung vornimmt.

VertreterInnen verschiedener Berei­che des öffentlichen Lebens haben über die Verlei­hung des Preises entschieden.

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage lädt herzlich ein zur Preisverleihung.

Eine Anmeldung ist aufgrund begrenzter Platzzahl bis zum 19.01.2018 verbindlich erforderlich.

Diese Einladungskarte (pdf bitte ausdrucken) bitte am Tag der Veranstaltung als Zugangsberechtigung vorzeigen.

 

Preisverleihung

am:

Sonntag, 28. Januar 2018 um 17:00 Uhr

Ort:     

Jüdische Gemeinde Duisburg Gemeindezentrum,

Springwall 16

47051 Duisburg – Innenhafen

 

Programm

Begrüßung:

Jüdische Gemeinde

Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen

K.d.ö.R.

 

Armin Schneider

Sprecher des Bündnisses

Superintendent Ev. Kirchenkreis Duisburg

 

Grußwort:         

Volker Mosblech

Bürgermeister der Stadt Duisburg

                                  

Laudatio:           

Karl-Josef Laumann

Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

 

Preisverleihung:

Angelika Wagner

Duisburger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage, DGB-Region Niederrhein

Die musikalische Begleitung wird gestaltet von den Gelsenkirchener Swingfonikern.

Im Anschluss an die Preisverleihung laden wir sehr herzlich zu einem kleinen Imbiss ein.

 

 


Nach oben

#NO2PERCENT

Direkt zu ihrer Gewerkschaft